MOIN MOIN!

Schön, dass du hierher gefunden hast.

Ich schreibe hier ein wenig über Dinge, die ich kann. 

Dinge, von denen ich immer noch nicht glauben kann, dass ich die kann. 

Dinge, die einfach zu skurril sind sie überhaupt zu können. 

Und Dinge, die genial sind zu können, weil sie das Leben verständlicher machen,

Entwicklung ermöglichen, Leichtigkeit bringen.



Mein Weg zur Tierkommunikation und zum Lesen im morphischen Feld

Im Januar 2019 habe ich mit dem festen Vorsatz, dass es völliger Quatsch ist und nicht funktioniert einen Basiskurs in Tierkommunikation belegt.

Einige Bekannte und Freunde hatten dies vorher vereinzelt für ihre Tiere mal in Anspruch genommen und sehr - sagen wir mal - beeindruckende Dinge erfahren und/oder ändern können, die zum Teil tatsächlich Veränderungen bewirkt haben.

Aber „sowas“ klappt nur bei den superspirituellen, merkwürdigen, spacigen Menschen. Zu denen will ich ja gar nicht dazugehören. Also werde ich das nicht können. Ergo: Tierkommunikation ist völliger Humbug. Das wollte ich mir mit einer Teilnahme an dem Kurs selber beweisen.

Nun gut. Damit bin ich gescheitert. Ich habe Dinge „empfangen“. Heute weiß ich, dass es unsere Sinne auch auf einer andern Ebene gibt. Die Hell-Sinne. Wenn ich Botschaften empfange, ist es meist ein Hell-Wissen. Heißt ich weiß plötzlich Dinge, die ich vorher nicht gewusst habe, bzw. auch gar nicht wissen konnte. Z.B wie der Lieblingsschlafplatz aussieht oder Eigenarten, Charakterzüge oder Verhaltensweisen von mir unbekannte Tieren. Manchmal sehe ich diese Dinge, manchmal weiß ich eben nur, dass es sie gibt. Ganz selten kann ich auch Hell-Hören. Und ja, dann höre ich Stimmen. Und ja, ich denke selber oft genug, dass bitte die Menschen mit den weißen Jacken mich abholen sollen.

 

Ich wollte bewusst nie etwas mit Spiritualität am Hut haben. Ich fand das immer einfach nur dämlich. Und die Menschen, sie so arbeiten und/oder leben einfach nur merkwürdig.

Ich war Kopf-Mensch und als solcher ist alles außergewöhnliche, nicht erklärbare oder für den Verstand greifbare nicht existent oder noch besser: lächerlich, unnütz, ausgedacht.

Mittlerweile hat das Kopf-Menschleben nicht mehr so viel zu sagen. Das Herz gibt mittlerweile den Ton an. Ich höre (auf) meine Intuition. Das ist ein bisschen wie ein Navi, ich entscheide eben nur, von wem ich mir den Weg vorgeben lasse: Herz oder Kopf. 

 

Mittlerweile lenkt mein Navi lenkt nicht nur noch in bekannten Gefilden, sondern in Unbekannten, vom Herzen gesteuerten. Das ist keineswegs leichter. Aber intensiver. Authentischer. Klarer.

Ich habe selber unerklärliche Erfahrungen gemacht. Aber genau das Unerklärliche bringt mich - und dich - weiter.

Erklären kann ich das nicht. Es braucht ein bisschen Mut und Neugierde. Mehr nicht.

 

Was ist das überhaupt?

Ich habe in den letzten Monaten nicht nur die Tierkommunikation weiter verfolgt und intensiviert sondern habe auch das Lesen im morphischen Feld erlernt. Kennengelernt habe ich das morphische Feldlesen bei einer Messe und es war überwältigend.

 

Das Lesen im morphischen Feld und sich die Tierkommunikation ist quasi ein Telefonat mit deinem Unterbewusstsein, bzw. dem deines Tieres. Meine Intuition verbindet sich mit deiner oder der deines Tiere. Meine Intuition folgt dorthin, wo Antworten auf Fragen liegen wie

 

  • Warum habe ich Ängste? Woher kommen sie?
  • Was ist meine Lebensaufgabe? Welche Bestimmung habe ich?
  • Warum habe ich Schmerzen im Rücken oder woanders?
  • Warum finde ich nicht den Partner/ die Partnerin fürs Leben?
  • Warum bin ich unzufrieden mit meinem Job?
  • Warum kann ich nicht gut schlafen?
  • Warum zeigt mein Tier bestimmte Verhaltensweisen?
  • Hat mein Tier Schmerzen?
  • Wie findet es mein Tier, wenn ich ein weiteres in den gemeinsamen Haushalt dazu hole?

 

Gemeinsam können in Lesungen (energetische) Blockaden gelöst und Antworten gefunden werden. 

Du wirst Veränderungen in deinem Leben und dem deines Tieres sehr bald nach einer Lesung bemerken.

 

Wie läuft eine Lesung ab?

Ich biete zwei Varianten für das Lesen im morphischen Feld. Für die Tierkommunikation eignet sich Variante 2.

Variante 1

 

Du kommst mich und die Tiere besuchen. Wir schauen, welches meiner wunderbaren Gefährten deine Lesung begleiten mag, danach verbinde ich mich mit meiner Intuition, deinem Feld und du stellst deine Frage. Häufig ergibt sich dann ein Gespräch mit weiteren  Fragen. 

Dein tierischer Begleiter wird das Feld für dich halten, dich unterstützen und dein Herz öffnen.

Nach meiner Erfahrung dringen die Botschaften tiefer ins Herz, tiefer in dein Bewusstsein, wenn du begleitet wirst.

 

Es kann auch sein, dass dein tierischer Begleiter ebenfalls eine Botschaft für dich hat. Manchmal sehen die Tiere uns noch einmal aus einem ganz anderen Winkel.

 

Variante 2

 

Wir vereinbaren einen Termin, an dem wir (Video)telefonieren. Wir besprechen kurz die aktuelle Situation, ich verbinde mich mit dem Feld oder dem deines Tieres und dann empfange ich Botschaften, Bilder, etc. und leite diese an dich weiter. Im Verlauf ergeben sich dann meist weitere Fragen. Wir klären das Thema während der Lesung vollständig.

 

 



Abgesehen davon, dass das alles so mega merkwürdig klingt, ist es wirklich eine ganz wunderbare Erfahrung. Auch wenn das alles unerklärlich ist - das ist es zwar nicht aber ich verstehe es vom Verstand eben einfach nicht - wirst du Erklärungen finden, die dich in deinem Leben voran bringen. Die dir Leichtigkeit bringen können und dich öffnen können für neue Prozesse.

 

Wenn dir das ganze jetzt zu komplex erscheint oder du dich nicht für eine Frage entscheiden kannst, dann darfst du dich darauf verlassen, dass das Feld dich dabei unterstützen wird. Du wirst geführt. Versprochen.

Hierfür eignen sich z.B. Lesungen wie die „Lebensblume“ oder die „Fadenkreuz“-Lesung.

Wir bitten dann um ein Bild deiner aktuellen Lebenssituation in Form einer Blume und schauen uns die Symbolik hinter den Wurzeln, den Blüten, den Blättern, dem Stil, den Farben, dem Standort etc. an. Oder wir erfragen deinen Standpunkt im Fadenkreuz. Wo stehst du? Was hält dich ab im Hier&Jetzt zu sein? Wo hängst du? In der Vergangenheit oder bereits in der Zukunft? Gibt es Erfahrungen aus der Kindheit, die noch unverarbeitet sind oder Ängste für das Alter?

 

Und nun?

Dein Bauchgefühl hat bereits entschieden. 

Sonst hättest du nicht bis hier her gelesen. Das ist einfach so. Nimm es an.

Nun kommt es eben darauf an, was du damit anfangen willst. Es ist eine bewusste Entscheidung. Kombiniert mit Mut und Neugierde.

 

Meine Angst, die mich zunächst abgehalten hat, war, dass ich Informationen bekomme, die mich verletzen. Die ich nicht verarbeiten kann. Die meine ganze Welt auf den Kopf stellen. Von jetzt auf gleich.

Wenn du diese Angst teilst, dann kann ich dir sagen, nimm diese Angst an. Bedanke dich bei ihr und entscheide dich wann immer dir danach ist für das Gegenteil der Angst: Nämlich Macht. Nicht die Macht, die über jemanden regieren lässt. Sondern die Macht, die du hast, dein eigenes Leben so zu gestalten wie du es dir tief in dir herbeisehnst.

 

Es wird nichts passieren, was nicht eh passieren wird. Es wird nichts passieren, was du nicht tragen kannst. Du wirst geführt. 

Es ist entgegen all dem Schmerz, vor dem dich deine Angst beschützen möchte,  wirklich heilsam.  Die Angst gibt es nur in deinem Kopf. Die gibt es nicht in deinem Herzen. Die Angst gibt es nicht im Feld. Nur dein Kopf trägt sie.

Lesungen im Feld und auch die Tierkommunikation sind auf so vielen Ebenen heilsam. Auf so vielen nicht greifbaren Ebenen trage sie zur Heilung bei. Zu deiner und dem der Heilung der Anderen.